BRAND SUCCESS STORIES

Wie entsteht Erfolg? Ganz einfach. Wir stellen uns nur eine einzige Frage: Was kann unseren Kunden, seine Marke, sein Produkt dauerhaft erfolgreich machen? Was also bringt Verbraucher dazu, sie zu lieben und zu kaufen? Kein kurzfristiger Glitter und Bombast, sondern zielgerichtete Konzepte.

Lesen Sie mehr über unsere Erfolgsstories von OLYMP und Gabor.

Marketingsituation

Beim Start der Zusammenarbeit 1994 liegt OLYMP mit rund 40 Millionen DM Umsatz im Mittelfeld der deutschen Hemdenhersteller. Die Marke ist ohne ausgeprägtes modisches Profil, sie steht für Qualität. Das solide Hemd, weiß oder gedeckt uni.

Marketing- und
Werbeziele

Markterfolg setzt Verfügbarkeit voraus. Phase 1 der Kommunikationsoffensive besteht daher in einer deutlichen Ausweitung der Distribution. 10 Jahre gezieltes Fachhandelsmarketing bringt die Marke bis ins Jahr 2004 auf Position 2 des Rankings – im Zeichen der Bügelfreiheit: der USP des Leadprodukts OLYMP Luxor steht im Zentrum der Kommunikation.

Zielgruppe

Die Zielgruppe – bislang Büro- und Businessmen 45 plus – wird neu justiert.
Auf zusätzlich eine jüngere Klientel. Und über alle Altersstufen auf Männer mit modischem Anspruch.

Kreativstrategie

Anfang des neuen Jahrtausends stellt ein umfassender Relaunch des Markenauftritts die Weichen auf Zukunft – neues Branding, neue Produktausstattung, neuer Claim: „Männer im OLYMP“ und ein visuelles Konzept, das die modische Dimension der Produkte zur Geltung bringt. Ein Leadmodel wird zum Gesicht der Marke und kommuniziert überzeugend die Markenwerte – modische Relevanz, unübertroffene Qualität. 2006 erfolgt der Strategiewechsel – OLYMP startet in großem Stil mit Publikumswerbung

Mediastrategie

Die Kampagne zielt auf Erhöhung der Kollektionsbekanntheit und setzt auf die stärkste Performance im Heft. Sie baut daher nicht auf Einzelanzeigen, sondern auf Strecken: anfangs 8-, dann 12-seitige Beihefter in führenden Wirtschafts-, Nachrichten- und Lifestyle-Titeln – wie Stern, Spiegel, Focus, Manager Magazin, GQ, Gala – mit Auflagen, die in den Belegungszeiträumen die stärkste Medienpräsenz eines HAKA-Anbieters bedeuten.

Ab 2009 baut OLYMP zudem massiv das Retail-Geschäft aus, das aufwendig direkt beworben wird und einen weiteren Wachstumsschub bringt – in inzwischen rund 56 deutschen City-Stores wird die Marke vor großem Publikum inszeniert.

Resultate „SPRECHEN WIR
ÜBER ERFOLG”
Erfolg #1
OLYMP IST NUMMER 1 DER
DEUTSCHEN HEMDENHERSTELLER

Nach Kampagnenstart 2006 gelingt OLYMP – in einem rückläufigen Textilmarkt und gegen den Branchentrend – innerhalb weniger Saisons der Aufstieg zur unangefochtenen Nummer Eins der deutschen Hemdenhersteller und in der Folge zur dynamischsten Hemdenmarke Europas.

0
Umsatz
0 MIO €
Erfolg #2
ZUWACHS
MARKENBEKANNTHEIT
MARKENBESITZ
UND MARKENSYMPATHIE

Im Vergleich der Spiegel Studien Outfit 6 zu Outfit 8, also im Kampagnenzeitraum 2007 zu 2013, steigen Markenbekanntheit um 124 %, Markenbesitz um 544 % und Markensympathie um 589 %. Jeder zweite Mann in Deutschland kennt nun OLYMP. Jeder dritte würde ein OLYMP Produkt kaufen oder wiederkaufen.

0 Markenbekanntheit
0 Markenbesitz
0 Markensympathie
Erfolg #3
Nummer Eins in fast allen Kategorien –
OLYMP dominiert die TW Imageanalysen 2013 und 2017

In den Imageanalysen Hemden 2013 und 2017 erreicht OLYMP jeweils Erstplatzierungen in 20 von 24 Kategorien und wird unangefochten zur Topmarke gekürt.



2013 Erstplatzierung in 20 von 24 Kategorien 2017 ERNEUT ERSTPLAZIERUNG IN 20 V0N 24 KATEGORIEN
Markentools
Digitale Themenplattformen
Direct- Marketing Retail Print & Digital
Fachhandelsmarketing
Instore TV
Internationale Anzeigenkampagne
Kollektionsbücher
NOS-Kataloge
OLYMP Bezner Stiftung
Out Of Home Medien
POS und Store - Ausstattung
Produktlaunches und -Ausstattungen
// Zur Gabor Story
// zu allen Olymp Referenzen